Simon Gamper ©Benjamin Pfitscher
atem_mittext_3000px_01.png
ATEM 

SOMMER 2021

FÜR ACHT BASSLARINETTEN

An der Bassklarinette hat mich schon immer ihr organischer, natürlicher und atmender Klang fasziniert. In "ATEM" habe ich diesen Klang um zusätzliche Atemzüge und Atemgeräusche der Musizierenden erweitert.
Eine äußerst nahe und intime Mikrofonie macht das Stück zu einem atmenden, aber auch zu einem hölzernen, mechanischen Wesen. Wie immer meisterhaft musiziert von Alexander Messner an allen acht Bassklarinetten, aufgenommen und gemischt von Martin Niedermair in der Tonstube. 
Das Werk ist außerdem im Film "KREBS - reden wir daüber" von Stefan Ghedina und Verena Duregger zu hören. 

 

Tonstube

ATEM Simon Gamper, Bkl.: Alexander Messner
00:00 / 07:03

FILMMUSIK

HERBST 2020

Ich hatte das außerordentliche Vergnügen am ersten lettischen Western beteiligt zu sein. 2020 komponierte ich den Soundtrack für "Kur vedīs ceļš" engl. "Wild East" des hervorragenden Regisseurs Matīss Kaža.
Die Orchesteraufnahmen mit Sinfonietta Riga unter Normunds Šnē fanden im ALFA Studio und in den ehrwürdigen Hallen des ehemaligen melodiya Studios Riga statt. Der Film kommt voraussichtlich Ende 2021 in die Kinos.

Sinfonietta Riga

Instagram

IMdB
Trailer

WILD EAST

FÜR MEZZOSOPRAN, MARIMBA, VIBRAPHON und HARFE

SOMMER 2020

MIT UNTERTÄNIGKEIT

Im Auftrag des Südtiroler Künstlerbundes entstand Anfang des Sommers 2020 das Werk "MIT UNTERTÄNIGKEIT", für das 46. FESTIVAL ZEITGENÖSSISCHER MUSIK Bozen, anlässlich des Hölderin-Jahres 2020.
 

Dieses Werk zu schreiben war eine besonders schöne Herausforderung, da es mir einerseits wichtig war, einen starken Bezugspunkt zu Friedrich Hölderlin zu finden, und andererseits ganz intensiv jenen Weltschmerz abzubilden, den ich selbst während  meiner Auseinandersetzung mit Hölderlins Leben und Werk empfand. So entstand schließlich ein 8-minütiges Werk, geteilt in zweimal 36 Jahre, welches sich langsam durch leise Nuancen manövriert. 


Uraufgeführt am 28.10.2020 im Museion Bozen:
Mezzosopran: Elisabeth de Roo, Harfe: Gertrud Chiochetti, 
Marimbaphon: Christian Miglioranza, Vibraphon: Manfred Gampenrieder, Aufnahme: Simon Lanz - incanto recordings
 

www.festivalbz.it

FÜR CEMBALO

FRÜHJAHR 2020

ENTGLEISUNG

In enger Zusammenarbeit mit dem ausgezeichneten Cembalisten Alexander Gergelyfi entstand Anfang 2020 das Werk ENTGLEISUNG. Ziel war es, in kurzen, ausdrucksstarken Sätzen Szenen drastischer Gewalt sehr unmittelbar, auch unter Zuhilfenahme neuer Spieltechniken darzustellen.
Das Werk wurde außerdem stark von Andreas Jungwirths Buch "Wir haben keinen Kontakt mehr" inspiriert. Im Juni 2020 wird ENTGLEISUNG von Gergelyfi in Steyr (A) uraufgeführt werden. Dazu wird Andreas Jungwirth aus seinem Buch lesen.

 

www.alexandergergelyfi.com

www.andreasjungwirth.at

HERBST 2019

FÜR PLASTIK-ENSEMBLE

Das Stück entstand im Sommer 2019 im Auftrag der Stadtwerke Meran. Im Zentrum stand für mich die Vertonung des Gedichtes "brunch in white" meines Bruders, dem Autor und Regisseur Dietmar Gamper. Zur klanglichen Umsetzung verwendete ich ausschließlich Plastikgegenstände. Das Werk wurde am 04.10.2019 auf dem Thermenplatz von Meran als Live-Performance-Kunstwerk uraufgeführt. 

brunch in whiteSimon Gamper, Sprecher: Dietmar Gamper
00:00 / 03:43
Brunch in white Foto.jpg
BRUNCH IN WHITE

FRÜHJAHR/SOMMER 2019

MORD AM UNMÖGLICHEN

FILMMUSIK

In der Doku-Trilogie "Mord am Unmöglichen" zeichnet Bergsteiger-Legende Reinhold Messner ein differenziertes Bild seines Blickes auf den Alpinismus.
Die Filmmusik dazu bewegt sich vor allem im Atmosphärischen und verwendet analoge Klänge, die digital verarbeitet und verfremdet werden. Eine zentrale Rolle spielen Herzschlag und Atem.

Diese Arbeit entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Produzenten Simon Messner.


Messner Mountain Movie

hinterdie spiagl.jpg

FILMMUSIK

2017 und 2018 entstand die Filmmusik für den Spielfilm "Hinter die Spiagl".  Ein fantastischer Film, im wahrsten Sinne des Wortes – ein wunderbarer Traum eines Kindes. Voller Engel und Musik.
Der Film lief auf zahlreichen Festivals weltweit und gewann mehrere Preise.

 

Hinter die Spiagl

Das Lied der FreudeSimon Gamper, Sopran: Veronika Pircher, Kinderchor St. Martin in Passeier
00:00 / 03:07

SOMMER 2018

HINTER DIE SPIAGL

THEATERMUSIK

WINTER 2018/2019

Die Vertonung des Theaterstücks "100 Jahre Südtirol" von Dietmar Gamper, im Auftrag der Gruppe Dekadenz war eine  besondere Arbeit für mich, da ich mit meinem guten Freund, dem Musiker und Komponisten Philipp Schwarz gemeinsame Sache machte.
Wir legten beim Erarbeiten der Musik großen Wert auf rohe, unvermittelte Klänge und strebten nach einem desolaten, kaputten Klangbild.
"100 Jahre Südtirol" wurde zur erfolgreichsten Eigenproduktion seit Bestehen der Gruppe Dekadenz.

www.dekadenz.it

42_7M4 - Stereo OutSimon Gamper/Philipp Schwarz - Gesang: Anna Schwarz, Sprecher: Dietmar Gamper
00:00 / 02:22
100 Jahre Suedtiol

THEATERMUSIK

100 JAHRE SÜDTIROL

EINE KÄLTEOPER DER GEBRÜDER GAMPER

DIE WEISSE ZONE

Die Arbeit an der Oper "Die weisse Zone" stellte mich in vielerlei Hinsicht vor große Herausforderungen:
Das höchst anspruchsvolle, philosophische Libretto, in südtiroler Dialekt geschrieben, die äußerst unwirtlichen Bedingungen der Aufführungen im Rahmen der Winterfreilichtspiele Vigiljoch auf

1800 m. Meereshöhe bei rund 0 Grad Celsius.
Die Sopranistin Veronika Pircher und der Tenor Heribert Haider machten "Die weisse Zone" für mich, neben vielem anderen, jedoch zu einem Genuss. Es entstand eine verzweifelte, chromatische Musik, sich an frühen Filmmusiken orientierend.
Das Werk erschien 2016 bei Three Saints Records auf CD.

Three Saints Records


 

Alles was du dir wünschestSimon Gamper, Tenor: Heribert Haider
00:00 / 03:33

WINTER 2016

Beauftragt vom Blasorchester wind.music.project. entstand im Sommer 2016 die sechssätzige Suite "Die Tage des Wassers".
In diesem Werk war es mir besonders wichtig,  einen neuen Blick auf Programmmusik zu werfen. So entstand in der Zusammenarbeit mit dem Autor Thomas Torggler eine sehr abstrakte Dramaturgie, mit dem Ziel, die konkreten Inhalte der Instrumentalmusik zu überlassen. "Die Tage des Wassers" wurde am 6.11.2016 unter der Leitung von Lukas Erb uraufgeführt, es sprach Dietmar Gamper. Die Aufnahme des Werks ist 2016 im tonverlag erschienen.

www.tonverlag.com 

Die Tage des Wassers - 5 mit treibender Simon Gamper – wind.music.project, Schlagzeug: Manuel Thoma
00:00 / 07:45
DIE TAGE DES WASSERS

SUITE FÜR BLASORCHESTER

SOMMER 2016

Postkarte Goldbergvariationen
GOLDBERGVARIATIONEN
Goldbergvariationen M1Simon Gamper
00:00 / 01:37

Die Musik für den Psychothriller "Goldbergvariationen" schrieb ich im Frühjahr 2016 für die Volksbühne Laas. Um dem nervenaufreibenden, harten und äußerst spannenden Stück gerecht zu werden, verwendete ich zu einem großen Teil Geräusche aus dem Alltag, ein Telefon-Freizeichen, Rührgeräte, eine Modell-Eisenbahn uvm. und ließ sie in Beziehung zu kurzen, chromatischen und meist einstimmigen Motiven treten, um die Atmosphäre eines Alptraumes zu erzeugen.

FRÜHJAHR 2016

THEATERMUSIK

CORINNE AMRAND

Für das neue Album von Corinne Amrand war ich als Ko-Komponist und Arrangeur aktiv und habe Bassgitarre, Tasteninstrumente, Ukulele, Flügelhorn und backing vocals beigesteuert. Außerdem werde ich Corinne Amrand auf Tour auf der Bühne begleiten.

www.corinneamrand.com

FRÜHJAHR 2020

BAND

Raketen (Käpt'n Lost)Corinne Amrand
00:00 / 05:11
  • Facebook
  • Instagram
  • Grau Spotify Icon
  • Grau Amazon Icon
  • Grau YouTube Icon